Qualitätsstufe
Qualitätsstufe:
DOC
Bodenart
Bodenart:
Lehm
Lagerfähigkeit
Lagerfähigkeit:
20 Jahre
Säure:
5.5g/l
5.5 g/l
Alkohol:
14.5%
14.5 %
Restsüße:
1g/l
1 g/l
praemierung

für den 2012er: Wine-Magazine: Bester Wein Portugals 2016; Robert Parker im Januar 2016 "50 best new Releases from 2015": unter den 50 besten Weinen der Welt neben Haut-Brion, Harlan Estate, Elio Grasso, Pingus, Henschke Hill of Grace, Alvaro Palacios L'Ermita u.a.

Trinkempfehlung
Unsere Trinkempfehlung

Speisenempfehlung solo genießen

Trinktemperatur temperiert auf 16 - 18°C genießen

Trennlinie
Detaillierte Artikelbeschreibung

Dieser Wein besteht nur aus ausgewählten Trauben von ganz alten Alicante-Bouschet Rebstöcken. Die Trauben werden in temperaturkontrollierten Marmorlagares schonend mit den Füßen getreten. Anschließend reift der Wein 14 Monate in Barriqefässern aus französischer Eiche.
Das Ergebnis ist ein dichter rubinroter Wein mit einer Aromenvielfalt von reifen Pflaumen, Kirschen und Brombeeren und Anklängen von Schokolade. Der Abgang ist samtig und intensiv mit runden reifen Tanninen. Aromatische Vielfalt, Ausgewogenheit, Länge und unglaubliches Alterungspotential machen diesen Wein zu einer echten Sensation.

wichtige Informationen:
Rotwein aus Portugal
enthält Sulfite
Alkoholgehalt: 14,5% vol.
Abfüller: Dona Maria, Quinta do Carmo, 7100-055 - Estremoz, Portugal

Trennlinie
Mehr zur Region: Alentejo

Alentejo (Vinho Regional) liegt im südwestlichen Portugal und gilt es als das dünn besiedelste Gebiet Portugals. Das Klima hier ist trocken-heiß; Korkeichen und Olivenhaine prägen die Landschaft. Die Rotweine sind schon in jungen Jahren fruchtig mit harmonischen Tanninen und besitzen ein großes Reifepotenzial. Weißweine sind gewöhnlich angenehm leicht, frisch und spritzig.

Trennlinie
Produzent

Dona Maria - Julio Bastos, Alentejo - Portugal

Weingut
Die Ursprünge des Weingutes gehen in die Mitte des 18. Jh. zurück, als König Joao V. seiner Geliebten Dona Maria dieses Anwesen schenkte. Wein wird dort zwar schon seit 130 Jahren produziert, aber erst der derzeitige Besitzer Júlio Tassara Bastos begann 1988 den Wein auch international zu vermarkten. 1992 gründete er ein Joint Venture mit Lafite/ Domaines Barons de Rothschild unter dem Namen Quinta do Carmo. 2000 stieg er aus diesem Projekt aus und investierte in die Restauration seiner eigenen Quinta do Carmo, sowie in modernste Technik und alte Weinberge, um mit dem Wein Dona Maria an seine früheren Erfolge der 80er Jahre anzuknüpfen. Dass ihm dies gelungen ist, beweisen seine Erfolge bereits mit dem ersten Jahrgang 2003: Großes Gold bei Mundus Vini, nur 17 Mal wurde diese Auszeichnung bei 4445 eingereichten Weinen vergeben. Die Trauben für den Reserva-Wein werden noch ganz traditionell in den sog. „lagares“ aus Marmor mit Füßen getreten und stammen von ca. 60 Jahre alten Rebstöcken, die nicht bewässert werden. Die junge Önologin Sandra Goncalves leistet Unglaubliches.
Der Erfolg wurde im Februar 2010 von Revista dos Vinhos gekrönt. Dem Weingut wurde der begehrte Titel „Producer of the Year“ verliehen, dem Oskar der Weine.
Trennlinie
Trennlinie
Trennlinie
Ihre Meinung zu
Julio B. Bastos Alicante Bouschet
Es sind noch keine Rezensionen zu diesem Artikel vorhanden. Möchten Sie die erste Rezension schreiben?
Anmelden, um den Artikel zu bewerten